Es gibt etliche Artikel über die „besten Low-Code-Entwicklungsplattformen“ der Welt. Wir freuen uns, dass Sie bei uns gelandet sind.

Wenn Sie ein Thema wie dieses recherchieren, erhalten Sie alle möglichen Suchergebnisse. Von bezahlten Werbeanzeigen bis hin zu legitimen Forschungsergebnissen und Artikeln, die Leser über das Thema informieren möchten, ist alles dabei. Wirklich vertrauenswürdigen Content zu finden, ist dadurch nicht immer leicht.

Wir möchten Ihnen einen Überblick über die Low-Code-Landschaft insgesamt, aber auch über die Unterschiede zwischen den verschiedenen Low-Code-Plattformen geben. Wenn der Low-Code-Markt noch Neuland für Sie ist, sind einige Begriffe wie z. B. „visuelle Entwicklung“ vielleicht nicht sofort verständlich.

Dadurch kann das Ganze sehr verwirrend sein. Aber wir sind hier, um Ihre Fragen zu beantworten – zumindest wenn es darum geht, wie Sie die besten Low-Code-Plattformen identifizieren.

Lassen Sie uns dazu zunächst einige Grundlagen schaffen und sicherstellen, dass wir Äpfel mit Äpfeln vergleichen.

Was ist Low-Code-Entwicklung?

Low-Code ist eine Möglichkeit, Software-Applikationen schnell und mit einem Minimum an manueller Programmierung zu entwerfen und zu entwickeln. Die Technologie ermöglicht qualifizierten Mitarbeitern, schneller und zuverlässiger nützliche Ergebnisse zu liefern. Applikationen werden durch visuelle Modellierung in einer grafischen Oberfläche zusammengestellt und konfiguriert. So überspringen Entwickler die gesamte Infrastruktur und die Neuimplementierung von Pattern und widmen sich direkt den 10%, die eine Applikation einzigartig machen.

Mehr dazu erfahren Sie in unserem Blogpost zum Thema Low-Code-Entwicklung.

Als nächstes fragen Sie sich vielleicht, welche Arten von Applikationen Sie mit Low-Code überhaupt entwickeln können und welche Arten von Unternehmen die Technologie einsetzen.

Technisch gesehen können Sie mit der richtigen Low-Code-Entwicklungsplattform alle möglichen Applikationen erstellen. Dennoch hat Low-Code natürlich seine Stärken. Doch letztlich liegen die Grenzen der Technologie nur in den Grenzen Ihrer Vorstellung.

Die besten Low-Code-Entwicklungstools

Entwickler haben unterschiedliche Arbeitsstile, Gewohnheiten und Tendenzen. Manche arbeiten gut in einem dynamischen Team, andere bevorzugen eine eher ruhige Umgebung. Doch unabhängig von ihrer Arbeitsweise wollen alle die bestmöglichen Werkzeuge nutzen – genau wie in jedem anderen Handwerk auch. Die meisten Entwickler verwenden diese Tools:

Eine Lösung für die Versionskontrolle, die ihren Code und seine Versionen verwaltet, falls sie zu einer früheren Version zurückkehren müssen.

 Arbeitsumgebungen bestehen meist aus Code-Editoren oder integrierten Entwicklungsumgebungen (IDEs).

  Tools für die Erstellung von Benutzeroberflächen (UI) reichen von einfachen Vorlagen und Pattern bis hin zu ganzen Frameworks, mit denen Benutzer Menüs und Bildschirme visuell gestalten können, anstatt sie manuell zu programmieren.

  Testwerkzeuge stellen sicher, dass der kompilierte Code bei der Bereitstellung wie erwartet funktioniert. Sie umfassen Prüfungen auf häufige und bekannte Fehler und Inkompatibilitäten, die die Leistung und das Benutzererlebnis Ihrer Apps beeinträchtigen könnten.

 Tools für Standards und Compliance helfen Entwicklern, Applikationen für Web und mobile Geräte nach Best Practices zu erstellen und maximale Betriebssystem- und Browserkompatibilität zu gewährleisten.

Die besten Low-Code-Entwicklungsplattformen integrieren einige der besten Low-Code-Entwicklungstools direkt in die Plattform, damit Entwickler alles, was sie brauchen, direkt vorliegen haben. Die Anbieter der besten Low-Code-Plattformen wissen jedoch auch, dass Entwickler oft eigene bevorzugte Tools haben. Deshalb ermöglichen sie ihnen, viele Drittanbieter-Tools in ihre Low-Code-Plattform zu integrieren. Das ist eine Win-win-Situation für alle.

Welche Unternehmen bieten die besten Low-Code-Plattformen an?

Die Landschaft von Low-Code-Anbietern wird von führenden Branchenanalystenfirmen umfassend abgedeckt. Andere Analysten konzentrieren sich auch auf Bereiche, die sich mit Low-Code überschneiden, wie z. B. Kundenerlebnisse (CX), evaluieren aber keine Low-Code-Anbieter per se.

Welche Low-Code-Analystenberichte Sie heute noch lesen sollten

Unserer Ansicht nach deckt Gartner das Thema Low-Code-Plattformen am umfassendsten ab. 2018 hat Gartner hierzu zwei Reports veröffentlicht. Ein Report widmet sich Unternehmen, die Gartner als Anbieter von Lösungen für Platform-as-a-Service (PaaS) klassifiziert. Dabei handelt es sich nicht um ein Produkt, das Sie einmal kaufen und für immer besitzen. Stattdessen bieten PaaS-Anbieter ihre Plattform auf Basis einer wiederkehrenden Nutzungsgebühr an. Dies ist üblich für Anbieter, die fortlaufend Verbesserungen und Updates für ihr(e) Produkt(e) bereitstellen. Dies wiederum bringt ihren Kunden einen Mehrwert.

Darüber hinaus veröffentlicht Gartner einen Report zum Thema Mobile-Applikationsentwicklungsplattformen. Dieser Report ist nicht direkt auf Low-Code ausgerichtet. Aufgrund der umfassenden Anwendbarkeit von Low-Code erfüllen jedoch mehrere Low-Code-Plattformen die strengen Kriterien von Gartner.

Der Gartner hpaPaaS-Report bietet sowohl allgemeine Hinweise als auch spezifische Details zu den Arten von Low-Code-Plattformen, die es in den finalen Report schaffen. Der hpaPaaS-Report evaluiert Anbieter, die sowohl Low-Code- als auch No-Code-Plattformen anbieten. Worin sich die beiden Technologien unterscheiden, erfahren Sie in unserem Blogpost zum Thema.

Obwohl Forrester den Begriff „Low-Code“ geprägt hat, ist der Report über Low-Code- und No-Code-Plattformen sowohl für IT-Profis als auch für Laien eine etwas einfachere Lektüre. In den vergangenen Jahren hat Forrester nicht zwischen den führenden Low-Code- und No-Code-Plattformen differenziert. Im Report für 2019 ist Forrester erstmals auf die wachsenden Unterschiede zwischen den beiden Technologien eingegangen – und hat sich dafür entschieden, mehrere Anbieter, die zuvor im Low-Code Wave aufgeführt waren, in einen anderen Report zu verlegen. Dieser konzentriert sich eher auf Lösungen, die eine bestimmte Geschäftsanforderung abdecken, wie z. B. die Modellierung von Geschäftsprozessen.

Neben der folgenden Zusammenfassung empfehlen wir Ihnen auch, die Reports herunterzuladen, die wir hier zur Verfügung stellen. Darin können Sie noch einmal selbst lesen, wie die Analysten die führenden Low-Code-Plattformen und -Anbieter bewerten.

Kostenlose Exemplare der Berichte erhalten Sie über die folgenden Links:

Die beste Forschung über die führenden Low-Code-Plattformen ist keine Forschung

Jeder weiß, wie einflussreich eine Empfehlung eines Freundes sein kann. Bei zwei unbekannten Anbietern fällt die Entscheidung meist auf denjenigen, für den eine vertraute Person ein gutes Wort eingelegt hat.

Genau dies ist der Gedanke hinter Gartner Peer Insights. Die Gartner-Website beschreibt Peer Insights als eine Online-Plattform mit Bewertungen und Rezensionen von IT-Software und -Dienstleistungen, die von IT-Fachkräften und Technologie-Entscheidern geschrieben und gelesen werden. Das Ziel besteht zum einen darin, IT-Führungskräfte bei besseren Kaufentscheidungen zu unterstützen, und zum anderen, Technologieanbietern durch objektives Feedback von Kunden bei der Verbesserung ihrer Produkte zu helfen. Gartner Peer Insights umfasst mehr als 70.000 verifizierte Bewertungen aus mehr als 200 Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.gartner.com/reviews/home.

Für Themen, zu denen Gartner einen Magic Quadrant veröffentlicht, gibt es meist auch eine entsprechende Peer-Insights-Kategorie. Wenn Sie auf der Suche nach vertrauenswürdigen Peer-Reviews der führenden Low-Code-Plattformen sind, gibt es kaum eine bessere Anlaufstelle als Gartners Website:

Dennoch sollte Ihre Recherche hier noch nicht aufhören. Denn der Teufel steckt wie so oft im Detail. Achten Sie besonders auf Anbieter, die die begehrte Auszeichnung „Customer Choice“ erhalten haben. Sie umfasst die 5 Anbieter mit dem besten Feedback und Rating von Endbenutzern, die Erfahrungen beim Kauf, der Implementierung und/oder der Nutzung des Produkts oder der Dienstleistung haben. Anbieter müssen mindestens 50 veröffentlichte Bewertungen mit einer durchschnittlichen Gesamtbewertung von mindestens 4,2 Sternen aufweisen.

Evaluierung der besten Low-Code-Entwicklungsplattformen

Dabei zeigt sich selbst in den Top 5 dieser Kategorien bei der Anzahl der Gesamtbewertungen der beiden führenden Anbieter eine auffällige Diskrepanz. Jeder weiß, dass gute Ratings schwieriger beizubehalten sind, je mehr Bewertungen es insgesamt gibt – es sei denn, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ist wirklich herausragend.

Wie Sie Low-Code-Entwicklungsplattformen am besten evaluieren

Recherchen sind immer eine gute Idee, und eine ehrliche Empfehlung sehr hilfreich. Letztlich können Sie den Wert einer Lösung für Ihr Unternehmen aber nur ermitteln, wenn Sie sie selbst ausprobieren. Suchen Sie nach Lösungen, die kostenlose Versionen ihrer Produkte anbieten – möglichst mit vollem Funktionsumfang. Denn bei eingeschränkten „Testversionen“ erhalten Sie keine Übersicht über alle Funktionen (und Einschränkungen).

Wenn Sie Ihre Recherchen vertiefen und sich eingehender mit Ihren Optionen befassen, ist auch die folgende Scorecard hilfreich. Sie führt einige einfache, aber wichtige Faktoren auf, mit denen Sie Ihre ausgewählten Anbieter sowie eigene Ressourcen bewerten können.

Dieses Beispiel zeigt die Scorecard eines Unternehmens, das die Low-Code-Entwicklungsplattform von OutSystems im Vergleich zu anderen Optionen bewertet.

Evaluierung der besten Low-Code-Entwicklungsplattformen

Die Angaben dienen natürlich lediglich als Ausgangspunkt. Jedes Unternehmen hat seine spezifische Abhängigkeiten – sie können geografischer Natur sein, die Verfügbarkeit von Entwicklertalenten vor Ort oder sogar länderspezifische Einschränkungen betreffen. Und sicherlich bietet nicht jeder Anbieter von Low-Code-Software oder jede lokale Digital-Agentur die gleichen Möglichkeiten.

Es ist jedoch ein guter Anfang – und mit den gesammelten Informationen sollte es deutlich einfacher sein, Ihre Optionen weiter einzugrenzen.

Über OutSystems

Tausende Kunden weltweit vertrauen OutSystems, der Nummer eins unter den Low-Code-Plattformen für schnelle Applikationsentwicklung. Entwickler haben die OutSystems-Plattform mit großer Liebe zum Detail erstellt, damit Unternehmen in kurzer Zeit Enterprise-Apps erstellen und ihr Business transformieren können.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und die visuelle Entwicklung ganzer Applikation ermöglicht, die sich leicht in bestehende Systeme integrieren lassen.

Testen Sie die Low-Code-Entwicklungsplattform OutSystems noch heute kostenlos und mit vollem Funktionsumfang.