Es gibt etliche Artikel über die „besten Low-Code-Entwicklungsplattformen“ der Welt. Ich freue mich, dass Sie meinen gefunden haben.

Wenn Sie ein Thema wie dieses recherchieren, erhalten Sie alle möglichen Suchergebnisse. Von bezahlten Werbeanzeigen bis hin zu legitimen Forschungsergebnissen und Artikeln, die Leser über das Thema informieren möchten, ist alles dabei. Wirklich vertrauenswürdigen Content zu finden, ist dadurch nicht immer leicht.

Ich arbeite nun seit Jahren in der App-Entwicklungsbranche, und jeder neue Trend zieht alle Arten von mehr oder weniger seriösen Anbietern an. Der Low-Code-Markt ist keine Ausnahme. Um die Low-Code-Landschaft und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Low-Code-Plattformen besser zu verstehen, habe ich diesen Leitfaden erstellt, der Ihnen dabei helfen soll, die beste App-Entwicklungsplattform für Ihre geschäftlichen Anforderungen zu finden.

Lassen Sie uns dazu zunächst einige Grundlagen schaffen und sicherstellen, dass wir keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

Was ist Low-Code-Entwicklung?

Low-Code ist eine Möglichkeit, Software-Applikationen schnell und mit einem Minimum an manueller Programmierung zu entwerfen und zu entwickeln. Die Technologie ermöglicht qualifizierten Mitarbeitern, schneller und zuverlässiger einen Mehrwert zu liefern. Applikationen werden durch visuelle Modellierung in einer grafischen Oberfläche zusammengestellt und konfiguriert. So überspringen Entwickler die gesamte Infrastruktur und die Neuimplementierung von Pattern und widmen sich direkt den 10%, die eine Applikation einzigartig machen.

Wie kann Low-Code Ihnen helfen?

Im Grunde ist Low-Code eine Abstraktion dessen, was sonst mühevolle Arbeit bedeutet. Dies lässt sich am Beispiel des Bankwesens erläutern.

Auf der einen Seite des Spektrums haben Sie die neuen, coolen Fintechs wie Revolut und N26, die viele jüngere Leute anziehen, weil sie mobile Apps und spannende neue Funktionen anbieten. Und auf der anderen Seite haben Sie die traditionellen Bankinstitute, die sich gerade erst mit dem Konzept des digitalen Bankings vertraut machen. Diese haben meist Schwierigkeiten, mit den neuen Wettbewerbern mitzuhalten, weil ihre alten Legacy-Systeme sie ausbremsen und ihnen die Zeit und die Ressourcen fehlen, um ein disruptives Modernisierungsprogramm durchzuführen.

Seien wir ehrlich: Softwareentwicklung ist schwierig.

Low-Code beseitigt die Komplexität, mit der Entwickler bei der Erstellung einer App oder eines Systems normalerweise konfrontiert sind. Alle repetitiven und langweiligen Aufgaben wie das Abhängigkeitsmanagement, Codevalidierung und automatische Builds werden von der Plattform übernommen. So können sich die Entwickler auf das konzentrieren, was Unternehmen schnellere Innovationen ermöglicht.

„Im Grunde ist Low-Code eine Abstraktion dessen, was sonst mühevolle Arbeit bedeutet.“


Die fortschrittlichsten Low-Code-Plattformen enthalten in der Regel Funktionen, die Entwickler bereits bei ihrer täglichen Arbeit verwenden, sodass sie alles, was sie brauchen, direkt zur Hand haben. Dazu zählen Dinge wie:

  • UX/UI-Wiederverwendbarkeit. Eine Low-Code-Plattform sollte Ihnen entweder Vorlagen zur Verfügung stellen oder, wenn Sie selbst Vorlagen erstellen, diese wiederverwendbar machen. So ist dieser Teil bei der Erstellung weiterer Applikationen bereits erledigt.
  • Testing-Tools. Eine Low-Code-Plattform sollte Prüfungen auf häufige Fehler und Inkompatibilitäten enthalten, die die Leistung und das Benutzererlebnis Ihrer Apps beeinträchtigen könnten, damit der kompilierte Code bei der Bereitstellung wie erwartet funktioniert.
  • Best Practices, um sicherzustellen, dass Ihre Apps mit verschiedenen Betriebssystemen und Browsern kompatibel und konform sind. Eine Low-Code-Plattform sollte über eingebettete Tools zur Einhaltung von Standards verfügen, die Entwicklern bei der Erstellung von Applikationen für das Web und mobile Geräte helfen.
  • Lösung für die Versionskontrolle. Eine Low-Code-Plattform sollte ihren Code hosten und eine Versionskontrolle durchführen, falls Sie einmal zu einer früheren Version zurückkehren müssen.

Dies sind nur einige der Funktionen, die Sie bei der Auswahl einer Low-Code-Plattform beachten sollten.

Wie Sie die besten Low-Code-Plattformen evaluieren

Jetzt sollten Sie bereits alles wissen, was Sie über Low-Code wissen müssen, und bereit sein, die beste Lösung für Ihre geschäftlichen Anforderungen auszuwählen. (Wenn Sie mehr Informationen benötigen, haben wir weitere nützliche Blogbeiträge für Sie wie Vorteile von Low-Code, Low-Code vs. No-Code oder Was können Sie mit Low-Code erstellen?.) Doch wo sollen Sie angesichts der vielen Low-Code-Anbieter anfangen?

Hier ist ein kurzer Wegweiser, der Ihnen hilft, sich im Dickicht der Low-Code-Anbieter zurechtzufinden.

Schritt 1: Konzentrieren Sie sich auf den Output

Was möchten Sie erstellen? Handelt es sich um eine einzelne Web- oder mobile Applikation, um eine Lösung zur Integration verschiedener Systeme oder um eine ganze Digital Factory?

Der Low-Code-Markt ist breit gefächert und es gibt verschiedene Low-Code-Plattformen für unterschiedliche Geschäftsprojekte oder Anforderungen. Wenn Sie nach einer Low-Code-Integrationsplattform suchen, dann ist Dell Boomi vielleicht die beste Lösung für Sie. Wenn Sie Web-Applikationen, mobile Apps und Microservices entwickeln wollen, die absolut zuverlässig, sicher und stabil sind, könnte OutSystems genau das Richtige für Sie sein.

Beginnen Sie immer ganz am Anfang, indem Sie diese Frage beantworten: Was wollen Sie erreichen, wenn Sie auf „Veröffentlichen“ klicken?

Schritt 2: Werfen Sie einen Blick in die Analystenberichte

Nachdem Sie die erste Frage beantwortet haben, ist es an der Zeit, Namen von Ihrer Liste zu streichen. Die gute Nachricht ist, dass Sie nicht alle der über 400 selbsternannten Low-Code-Anbieter anrufen und recherchieren müssen. Denn die Landschaft der Low-Code-Anbieter wird von führenden Branchenanalystenunternehmen umfassend abgedeckt. Einige wenige Firmen decken Randbereiche ab, die sich mit Low-Code überschneiden, wie z. B. Customer Experience (CX), aber informieren nicht über Low-Code-Anbieter per se.

Zu den relevanten Berichten in der Low-Code-Industrie gehören:

Werfen Sie einen Blick in diese Berichte und konzentrieren Sie sich auf die besser bewerteten Anbieter, die sich sowohl in Gartners Quadrant als auch in Forresters Wave oben rechts in der Grafik befinden.

Eine weitere gute Referenz sind Websites mit Nutzerbewertungen, um zu sehen, was Anwender über die Benutzerfreundlichkeit und die Erfahrungen mit den Anbietern der verschiedenen Plattformen sagen. Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, schauen Sie sich Gartner PeerInsights und G2 Crowd an.

Schritt 3: Lassen Sie die Anbieter kämpfen

Inzwischen sollten Sie nicht mehr als vier oder fünf Anbieter auf Ihrer Liste haben. Wenn Sie immer noch nicht sicher sind, wen Sie wählen sollen, rufen Sie sie an und lassen Sie sie sich behaupten.

Im Folgenden sind ein paar Fragen, die Sie stellen können:

Fragen zu den besten Low-Code-Entwicklungsplattformen

Suchen Sie in der Zwischenzeit nach Lösungen, die kostenlose Versionen ihrer Produkte anbieten, vorzugsweise Versionen mit vollem Funktionsumfang und keine eingeschränkten „Testversionen“, die keinen Zugang zu allen Funktionen (und Einschränkungen) bieten. So können Ihr Entwickler einen echten Eindruck davon gewinnen, womit sie arbeiten werden.

Damit sind wir fertig

Ich hoffe, dieser Leitfaden hilft Ihnen weiter. Um Ihnen bei Ihrer Suche zu helfen, können Sie diese Tabelle nutzen, um die verschiedenen App-Plattformen anhand der wichtigsten Funktionen für Ihr Unternehmen zu bewerten. Sie können einfach eine Kopie erstellen und diese nach Belieben bearbeiten.

Über OutSystems

OutSystems ist eine moderne Applikationsentwicklungsplattform, die Entwicklern in Unternehmen die nötigen Tools an die Hand gibt, um ganze Portfolios von Enterprise-Applikationen zu erstellen und zu verwalten – und nicht nur einfache Abteilungs-Apps wie die meisten No-Code/Low-Code-Plattformen.

Unser Ziel ist es, jedem Unternehmen die Möglichkeit zu geben, durch Software innovativ zu sein. Wir verfolgen einen Entwicklungsansatz, der professionellen Entwicklern ermöglicht, hochwertige Applikationen zu erstellen – von der Modernisierung von Legacy-Systemen bis hin zur Bereitstellung herausragender Kundenerlebnisse – mit der erforderlichen Geschwindigkeit, Qualität, Sicherheit und Skalierbarkeit.

Wenn Sie mehr über OutSystems erfahren möchten, helfe ich Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie mir einfach an @ Keith Murphy. Oder überzeugen Sie sich selbst von der Leistungsfähigkeit von OutSystems, indem Sie sich für unsere Free Edition anmelden. Diese ist für immer kostenlos.