Anfang dieses Jahres war es soweit: Der Startschuss für unsere strategische Partnerschaft mit dem Beratungs- und IT-Dienstleister adesso fiel. Wir haben mit Dr. Christian Straube, Head Consulting Digital & Innovation bei der adesso Schweiz AG, und unserem Kollegen, Regional Channel Manager Michael Stanscheck, über die Vorteile gesprochen, die diese Partnerschaft unseren gemeinsamen Kunden bietet. Und darüber hinaus, wie die Kollaboration diesen dabei helfen kann, dem wachsenden Digitalisierungsdruck angemessen zu begegnen.

OutSystems: Lieber Christian, wir freuen uns sehr über die gemeinsame Partnerschaft. Möchtest Du uns zu Beginn des Gesprächs vielleicht einen kurzen Einblick in die Arbeit von adesso geben?

Dr. Christian Straube: Aber gerne. Wir sind ein international agierendes Beratungs- und IT-Unternehmen und unterstützen unsere Kunden insbesondere in allen technologischen Fragen. Das heißt: von der plattformunabhängigen Beratung und der Minimierung organisatorischer und IT-bezogener Risiken bis zur Unterstützung von Mitarbeitern und Unternehmen bei konkreten IT-Fragen. Und natürlich begleiten wir sie auch kompetent bei der Umsetzung ihrer jeweiligen Digitalisierungsstrategie, was auch die Entwicklung neuer Software-Anwendungen beinhalten kann – womit wir bei unserer Partnerschaft mit OutSystems wären.

OutSystems: Die Partnerschaft ist also in den Kontext des steigenden Digitalisierungsdrucks gebettet. Warum stellt dieser eine so große Herausforderung für die Unternehmen dar?

Michael Stanscheck: Aus meiner Sicht spielen hier mehrere Faktoren zusammen. Der Fachkräftemangel verschärft sich, während gleichzeitig der Bedarf an neuen Anwendungen und Funktionalitäten stetig steigt. Wie sollen Unternehmen dem gerecht werden, wenn Entwicklungsabteilungen ausgelastet sind und sich kaum Nachwuchs findet? Zumal es noch immer große Unterschiede gibt, was die Agilität von Unternehmen angeht – über Industrien hinweg, aber auch innerhalb einzelner Branchen.

Dr. Christian Straube: Hinzu kommt auch, dass moderne Technologien wie die Cloud oder künstliche Intelligenz so viele neue Möglichkeiten eröffnen. Nicht selten ist da die Versuchung groß, Dinge zu realisieren, einfach weil sie sich realisieren lassen, auch wenn objektiv betrachtet gar kein Bedarf für die entsprechende Applikation besteht. Daher ist es wichtig, bei der Digitalisierung einen Schritt zurückzugehen und zu beurteilen: Was brauche ich am Ende des Tages wirklich, um meine Ressourcen effektiv einzusetzen? Hier ist eine effiziente Verschmelzung der Bereiche „Business“, „People“ und „Technology“ erforderlich, um sicherzustellen, dass die richtigen Applikationen entwickelt werden und Unternehmen sich im Digitalisierungsprozess nicht verzetteln.

OutSystems: Und diesen Herausforderungen bei den Kunden wollt Ihr Euch künftig mit gebündelten Kräften stellen. Christian, warum genau hat sich adesso dazu für die Zusammenarbeit mit OutSystems entschieden?

Dr. Christian Straube: Für eine erfolgreiche Digitalisierung müssen alle Zahnräder in einem Unternehmen ineinandergreifen. Dabei ist es wichtig, die Aspekte verschiedener Branchen und deren jeweilige Herausforderungen auch in den Prozessen und der Organisation zu berücksichtigen. Die Technologie bietet gewissermassen den „Klebstoff“ zwischen diesen Bestandteilen. Deswegen orientieren wir uns bei der Arbeit unserem Claim entsprechend an den drei Bereichen Business, People, Technology – alle drei gehören untrennbar zusammen, so beraten und arbeiten wir.

Die Plattform von OutSystems bietet adesso bei all diesen Aspekten einen Mehrwert: Es lassen sich interne Prozesse verbessern, Consumer-Facing-Apps bereitstellen oder über Case-Management die Art der Aufgabenbearbeitung optimieren. Außerdem passt die langfristige Strategie unserer Unternehmen sehr gut zusammen: Wir beide möchten unsere Kunden mit nachhaltigen Lösungen und auf lange Sicht unterstützen – bei OutSystems spiegelt sich dies beispielsweise im Plattformansatz wider, der langfristigen Investitionsschutz ermöglicht. Dabei haben wir den gleichen Anspruch an technische Qualitätsstandards. Kurz gesagt: Wir haben einerseits eine große Übereinstimmung bei dem, was wir unseren Kunden liefern wollen, andererseits kann OutSystems zum gesamten adesso-Portfolio – von der IT-Strategie bis hin zum Betrieb – quasi den Unterbau für moderne Anwendungsprojekte bilden.

OutSystems: Michael, worin liegt aus Deiner Sicht der Mehrwert dieser Partnerschaft für OutSystems?

Michael Stanscheck: Der Mehrwert unserer Zusammenarbeit ist vielfältig. Wie Christian gerade schon betont hat, stimmen wir in unserem Anspruch, höchste Qualität für langfristige Kundenbeziehungen zu liefern, vollständig überein. Vor diesem Hintergrund hilft uns die spezialisierte Technologieberatung von adesso dabei, das Versprechen des Low-Code-Paradigmas mit unserer Plattform optimal einzulösen, damit Unternehmen das gesamte Potential der Technologie tatsächlich erschließen können.

Denn viele Branchen stehen vor großen Herausforderungen und unterscheiden sich – wie vorhin bereits angesprochen – aktuell noch stark in ihrer Agilität. Gerade deshalb ist es wichtig, dass die Kunden einen erfahrenen und etablierten Beratungspartner an ihrer Seite wissen, auf den sie sich verlassen können und dem sie vertrauen. adesso bietet genau das. Gemeinsam können wir so als „Trusted Partner“ agieren und das strategische Ziel der Digitalisierung realisieren. Denn mit der Hilfe von adesso unterstützen wir nicht nur auf technischer Ebene, sondern beantworten auch die geschäftlichen und prozessualen Fragen. 

OutSystems: Christian, warum ist aus Deiner Sicht genau jetzt der richtige Zeitpunkt für diese Partnerschaft?

Dr. Christian Straube: Eine solide Digitalisierungsstrategie ist derzeit wichtiger denn je. Viele Unternehmen haben sich inzwischen mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt und Projekte in unterschiedlicher Ausprägung und unterschiedlichem Umfang auf den Weg gebracht. Wir sehen, dass Kunden und Interessenten mittlerweile erheblich kompetenter geworden sind, die Grundlagen gelegt haben und nun den nächsten Schritt gehen wollen. Und genau an dem Punkt setzt unsere Partnerschaft an: Die Kombination aus der OutSystems-Plattform und unserer ganzheitlichen adesso-Beratung kann hier optimal unterstützen, da sie moderne Applikationsentwicklung mit einem umfassendem Geschäftsprozess-Management zusammenbringt.

OutSystems: Michael, kannst Du uns für diese ersten Digitalisierungsschritte ein konkretes Beispiel geben?

Michael Stanscheck: Gerne. Nehmen wir zum Beispiel einen Kunden im Logistikkontext. Dieser hat sich mittlerweile Gedanken zur Einführung einer Self-Service-Plattform für sein Lieferantennetzwerk, seine Mitarbeiter und seine Kunden gemacht, hat die notwendigen Daten zur Verfügung und weiß, dass diese hinsichtlich einer Erhöhung der Kundenbindung, Effizienzsteigerungen und ökologischen Aspekten wichtig sein können. Aber wie soll er sie konkret nutzen? Mit welchen Anwendungen? Der Kunde weiß also, welches Resultat er erzielen will und die erforderlichen Assets sind da. Es fehlen nur noch die konkrete Ausarbeitung und Realisierung des Szenarios.

OutSystems: Welche Vorteile ergeben sich so für die gemeinsamen Kunden?

Dr. Christian Straube: Durch unsere Partnerschaft kann sich der Kunde auf das Gesamtpaket verlassen. Es gibt also kaum etwas, was wir gemeinsam nicht abdecken. adesso bietet eine End-to-end-Betrachtung des gesamten Prozesses, OutSystems liefert die technologische Basis. So begleiten wir Kunden von der Formulierung der IT-Strategie über ihre Implementierung bis zum Betrieb und Optimierung der Lösungen.

Michael Stanscheck: Zudem kombinieren wir mit unseren Stärken das Beste aus zwei Welten. Als Vorreiter in Sachen Low-Code können wir unser technisches Know-how miteinbringen und Kunden von unserer umfassenden Erfahrung mit internationalen Kundenprojekten profitieren lassen. adesso auf der anderen Seite verfügt über zahlreiche Niederlassungen in Deutschland und Landesgesellschaften unter anderem in Österreich, der Schweiz, Spanien, Bulgarien, der Türkei und den Niederlanden. Dadurch bietet adesso ein großes Kompetenzspektrum und viel regionale Vorort-Erfahrung.

Dr. Christian Straube: Das stimmt. Bei Bedarf können wir Expertinnen und Experten aus der gesamten Gruppe hinzuziehen und unsere Projekte umfassend und schnell skalieren. Gemeinsam mit OutSystems begleiten wir den Kunden auf der gesamten „Low-Code-Reise“ und helfen ihm, die Plattform optimal einzusetzen. Somit kann er sich auf das Wesentliche konzentrieren: sein Geschäft.

OutSystems: Wie könnte diese Zusammenarbeit ganz konkret in der Praxis aussehen?

Michael Stanscheck: Nehmen wir an, wir haben ein Unternehmen, das seine Produktpalette durch Innovationen modernisieren will. Dann sollten dabei die Fachabteilungen mit einbezogen sein. adesso zeigt dem Kunden, wie das am besten funktioniert und hilft bei der Prozessberatung. Und zur gleichen Zeit können wir mit OutSystems die Ergebnisse schnell bereitstellen und beispielsweise bestehende Backend-Systeme durch unsere gemeinsame Software-Engineering-Erfahrung integrieren. So können wir gemeinsam die Digitalisierung im Betrieb vorantreiben und die vier Bereiche Technologie, Prozesse, Kultur und Organisation vollständig abdecken. Daraus ergibt sich sozusagen ein Wechselspiel in der digitalen Optimierung, von dem am Ende unsere gemeinsamen Kunden profitieren.

OutSystems: Welche Schritte habt Ihr als nächstes geplant?

Dr. Christian Straube: Unsere Partnerschaft gilt für die gesamte DACH-Region. Wir haben Low-Code als neues Paradigma in unser Beratungsangebot mitaufgenommen und intern vorangetrieben. Diese Initiative soll jetzt im Rahmen der Partnerschaft mit OutSystems erweitert werden. Die ersten gemeinsamen Projekte in der DACH-Region sind bereits angelaufen.

Herzlichen Dank für das Gespräch. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!