Apps und Infrastruktur fit machen für die Cloud: OutSystems und International SOS auf der AWS re:Invent

Frankfurt am Main -  01 Dezember 2021

Unternehmen modernisieren Legacy-Ökosysteme mit OutSystems und Amazon Web Services (AWS)

OutSystems, Plattformanbieter für moderne Applikationsentwicklung, hat einen gemeinsamen Vortrag von Dr. Max Wang, CTO von International SOS Assistance Inc., und Paulo Rosado, CEO und Gründer von OutSystems, diese Woche auf der 10. jährlichen Konferenz „AWS re:Invent“ angekündigt. International SOS ist der weltweit größte Anbieter von Gesundheits- und Sicherheitsdienstleistungen und ein Kunde von OutSystems.

International SOS wählte OutSystems für die Transformation seiner 20 Jahre alten Legacy-Applikationen und Entwicklungsprozesse und hat sein Produkt-Ökosystem in die AWS Cloud migriert. In ihrer Session zeigen Wang und Rosado, wie maßgeschneiderte, hochmoderne Cloud-Applikationen einen geschäftlichen Mehrwert schaffen und es Entwicklern ermöglichen, herausragende Software und digitale Erlebnisse zu liefern.

OutSystems ist die Plattform der Wahl für Unternehmen, die Applikationen für die wichtigsten geschäftlichen Herausforderungen und Chancen entwickeln. Dazu zählen die Optimierung der Lieferkette, die Implementierung von Covid-19-Protokollen, die Verwaltung von Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen am Arbeitsplatz sowie die Modernisierung von Geschäftsprozessen und Technologien. Wang geht darauf ein, wie International SOS mit der Kombination aus OutSystems und AWS das gesamte Produkt-Ökosystem in die AWS Cloud migriert hat, um eine branchenführende Infrastruktur zu nutzen, und alle Legacy-Applikationen in hochverfügbare, skalierbare und zuverlässige Cloud-Applikationen umgewandelt hat.

„Als globale Organisation, die internationalen Unternehmen den sicheren Betrieb in komplexen und oft verteilten Umgebungen ermöglicht, müssen wir sichere und skalierbare Software in der gleichen Geschwindigkeit entwickeln können, in der sich unser Geschäft verändert“, so Wang. „Die Nutzung von OutSystems und AWS hat unsere Entwicklungsprozesse und Möglichkeiten grundlegend transformiert. Dadurch hat unser Unternehmen eine neue Agilität erhalten, mit der wir neue Ideen und Software-Anforderungen erfolgreich umsetzen können.“

OutSystems hat kürzlich eine neue Plattform mit dem vorläufigen Namen „Project Neo“ vorgestellt, welche die Produktivitätsvorteile der visuellen, modellbasierten Entwicklung mit einer hochmodernen, auf AWS gehosteten Container- und Kubernetes-basierten Cloud-Architektur kombiniert. Project Neo ermöglicht es jedem Unternehmen, benutzerdefinierte Cloud-Apps zu entwickeln, die in globalem Maßstab einsetzbar sind und sich kontinuierlich anpassen lassen. Mit seinen aktuellen und zukünftigen Plattformangeboten unterstützt OutSystems Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, geschäftliche Applikationen zu entwickeln, die einige der größten globalen Probleme von Unternehmen wie die globale Lieferkettenkrise oder pandemiebedingte Herausforderungen lösen.

Die globale Lieferkettenkrise

Angesichts von Rückständen in der globalen Lieferkette, die den Alltag und die Wirtschaft weltweit beeinträchtigen, haben Logistikunternehmen nach ausgefeilten Lösungen gesucht, um Apps für die erfolgreiche Verfolgung und Verwaltung von Transport- und Versandprozessen zu erstellen.

  • Estafeta Mexicana, ein in Mexiko-Stadt ansässiger Spediteur, erlebte zu Beginn der Corona-Krise kurzfristig einen erheblichen Rückgang des Versandvolumens. Dies zwang das Unternehmen zu einer Neuausrichtung und schnellen Innovationen. Mit OutSystems entwickelte Estafeta sechs neue bzw. angepasste Apps, die dabei halfen, das Liefervolumen um 50 Prozent zu steigern.
  • Hermes Border Guru, ein führender Zusteller für Privatkunden in Europa, hat mit OutSystems und einem schlanken, iterativen Entwicklungsansatz in etwas mehr als einer Woche eine erste Version eines Paketverfolgungssystems und anschließend in zwei Monaten eine maßgeschneiderte Lieferkettenlösung bereitgestellt. Mit zwei auf der OutSystems-Plattform erstellten Applikationen konnte Hermes bei der Abwicklung von 20 Millionen grenzüberschreitenden Paketsendungen pro Jahr volle Transparenz erreichen.
  • Vopak, ein multinationales Unternehmen aus den Niederlanden, hat OutSystems für die Ablösung seines JD-Edwards-ERP-Systems eingesetzt. Mit dem neuen Terminal-Management-System konnte das Unternehmen seine Agilität um das Vierfache steigern und neue Funktionen schneller auf den Markt bringen.

Pandemiebedingte Herausforderungen

Angesichts der Fristen für weltweite Covid-19-Maßnahmen müssen Unternehmen logistische Vorkehrungen treffen, die sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter geimpft oder regelmäßig getestet werden. Dabei hilft die Entwicklung von digitalen Trackern und Applikationen.

  • In weniger als einem Monat hat das Versicherungsunternehmen Humana einen Corona-Teststellenfinder lanciert, der von einer bereits Anfang 2020 begonnenen Apothekenfinder-App abgewandelt wurde. Nach der Einführung eines auf OutSystems basierenden Plattformentwicklungsansatzes hat das Digitalteam von Humana zahlreiche weitere Lösungen viermal schneller und zu einem Viertel der Kosten bereitgestellt.
  • Als die US-Regierung das „Paycheck Protection Program“ einführte, nutzte ein vierköpfiges Entwicklerteam des KMU-Fintech-Unternehmens Lendr OutSystems, um in weniger als sechs Stunden eine App zu erstellen, die Kunden durch den Bewerbungsprozess für das Programm begleitet.
  • Nachdem STEMCELL während der Corona-Krise für die Mehrheit seiner weltweiten Mitarbeiter eine Homeoffice-Regelung eingeführt hatte, entwickelte das Unternehmen mit OutSystems über Nacht eine neue mobile App, die täglich den Gesundheitszustand, die Verfügbarkeit und den Standort aller Mitarbeiter abfragt. STEMCELL hatte OutSystems eingeführt, um sein altes SAP-ERP-System abzulösen. Seither nutzt das Unternehmen die Geschwindigkeit der Low-Code-Entwicklung, um neue Funktionen dreimal schneller bereitzustellen.

„Unsere Beziehung zu AWS unterstützt unsere Mission, jede Organisation bei der Innovation durch Software zu unterstützen“, sagt Rosado. „AWS re:Invent bietet eine hervorragende Gelegenheit, um direkt von Organisationen wie International SOS zu erfahren, wie massive Entwicklerproduktivität im globalen Maßstab möglich ist. Mit Blick auf das nächste Jahr und die zunehmende Komplexität und Geschwindigkeit des technologischen und geschäftlichen Wandels bietet unsere fortgesetzte Partnerschaft mit AWS Entwicklern aus Unternehmen aller Größen und Branchen die notwendigen Tools und Strategien, um die Zukunft zu gestalten, die sie sich wünschen – mit Cloud-Innovationen im Zentrum.“

Registrierung online

Eine Registrierung für die Session von OutSystems und International SOS auf der AWS re:Invent am 1. Dezember ist möglich unter https://reinvent.awsevents.com/register/.

Content you can’t miss
5 Schritte zu einer erfolgreichen Migration von Notes- und Domino-Applikationen

Erfahren Sie, mit welchen 5 Schritten Sie Ihre Notes- und Domino-Applikationen erfolgreich in moderne, webbasierte und Cloud-fähige Apps migrieren.

IDC FutureScape: Worldwide Cloud 2022 Predictions

Download this free report to learn about IDC's top 10 predictions for cloud applications in 2022 and beyond.

Accelerating Field Service Productivity

To learn more about field service apps and how OutSystems can help, read the Field Services eBook.

Journalists and analysts can contact us directly at pr@outsystems.com