Wenn alles richtig gemacht wird, kann DevOps Ihnen eine Menge Zeit sparen. Ich weiß wovon ich spreche, denn ich komme selbst aus dem Services-Bereich. Jahrelang hat mir allein die Vorstellung, verschiedene Apps zu testen und zu migrieren, Gänsehaut bereitet. Das ist heute nicht mehr der Fall.

hero-bp-title

Zusammengefasst lässt sich DevOps als ein Kulturwandel beschreiben, mit dem Sie den gesamten Lebenszyklus Ihrer Applikationen beschleunigen können. Dies ist heute besonders wichtig, da sich die Anforderungen von Anwendern kontinuierlich ändern und Entwicklerteams unter dem Druck stehen, neue Produkte und Änderungen schnell in Produktion zu bringen. Doch das ist nur ein Teil dessen, was DevOps ausmacht.

Bei DevOps geht es auch darum, die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen zu verbessern. Dies geschieht, indem Entwickler und Betriebsabläufe näher zusammengebracht werden. Zur Förderung von Innovationen werden Apps schrittweise erstellt und die Auswirkungen jeder Änderung gemessen. Schließlich wird alles, was funktioniert, iteriert.

Auf diese Weise können Entwicklerteams die Entwicklung, Bereitstellung und Wartung von Applikationen beschleunigen und sich dabei mehr auf den geschäftlichen Nutzen statt auf technische Aspekte konzentrieren.

Low-Code-Plattformen sind hervorragende Werkzeuge, um die Vorteile von Agile und DevOps zu erweitern. OutSystems zum Beispiel bietet Ihnen die Flexibilität, Ihre bestehende Toolchain zu integrieren und gleichzeitig die eingebauten DevOps-Funktionen zu nutzen. Unternehmen profitieren von einer Continuous Delivery, die letztlich die produktive Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und IT fördert.

OutSystems und DevOps: Der vollständige Guide

Es gibt verschiedene Systeme und Lösungen, die DevOps-Funktionen bieten. Einer der wichtigsten Aspekte von OutSystems ist, dass es anpassungsfähig genug ist, die verschiedenen Systemen auf mehrere Weisen zu integrieren – zum Beispiel über APIs, SOAP- und REST-Webservices, Forge-Komponenten und sogar Accelerators, die die Komplexität bei der Integration mit CI/CD-Engines wie Jenkins und Azure DevOps reduzieren.

Darüber hinaus bietet OutSystems Ihnen eingebaute Funktionen, die den gesamten Lebenszyklus einer Applikation unterstützen:

  • Ein-Klick-Bereitstellung: Mit einem Klick stellen Sie die Benutzeroberfläche, die Datenbank, die Workflows und die Integrationskomponenten bereit, während eine Abhängigkeitsanalyse-Engine sicherstellt, dass alle laufenden Applikationen fehlerfrei sind.
  • Einfache Migration: Stellen Sie einen Bereitstellungsplan auf, starten Sie die Migration und schauen Sie zu, wie alles ausgeführt wird. OutSystems überprüft die Abhängigkeiten und stellt die Applikation nahtlos in allen Umgebungen bereit.
  • Betrieb und Analytics: Fehler in Ihren Apps sind in Sekundenschnelle behoben – dank benutzerfreundlicher Analytics-Dashboards, die automatisch erstellt werden und Ihr Team zu kritischen Problemen führen.
  • Verwaltung: OutSystems kümmert sich um die Konfiguration und die Identitätsverwaltung der laufenden Applikationen.
  • Integrierte Versionierung: Sie müssen zu einer früheren Version Ihrer Applikation zurückkehren oder Ihre Entwicklung visuell zusammenführen? Kein Problem. Die Versionsverwaltung von OutSystems bietet intuitive Möglichkeiten zur Verwaltung Ihrer Applikationshistorie.

Diese Kombination vereinfacht die Bereitstellung einer komplexen App in der Produktion, ohne dass Skripte oder manuelle Aufgaben erforderlich sind.

Wenn Sie alle Schritte sehen möchten, wie Sie DevOps mit OutSystems umsetzen, empfehle ich Ihnen unser Webinar Low-Code DevOps. In weniger als 25 Minuten erfahren Sie, wie Sie:

  1. die eingebauten DevOps-Funktionen von OutSystems für einen Jump-Start Ihrer DevOps-Einführung nutzen können.
  2. die Komplexität sowie Tool Fatigue reduzieren und schneller einen Mehrwert erzielen, indem Sie die Builds und Bereitstellung in OutSystems automatisieren.
  3. Feedbackschleifen mit dem Unternehmen mithilfe der integrierten Testfunktionen optimieren.
  4. Automatisierungsfunktionen von OutSystems in Ihre bestehenden DevOps-Toolchains integrieren

Zusätzliche Ressourcen